top of page

FERRATA - auf Eisenwegen unterwegs!

Mit ALPS Freund Christian Piccolruaz "Picco" hat Flo Scheimpflug über das Bauen von Klettersteigen ein lässiges Interview geführt. Hier eine Review:


Klettersteige liegen im Trend der Zeit. sie erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit und ihre Zahl steigt stetig. Das ist kein Wunder, schließlich eröffnen sie vielen Menschen die Möglichkeit, in alpine Felswelten einzutauchen, die

diesen sonst unzugänglich blieben.





Wer steile exponierte Wände von „innen“ erleben will, der kann das tun, indem er sich auf eine Via Ferrata, so die ursprüngliche italienische Bezeichnung für einen Klettersteig, den man früher „Eisenweg“ nannte, begibt.


Kennt sich mit Eisen aus - Picco!



Der 1970 in Innsbruck geborene und nun im Stubaital lebende Christian „Picco“ Piccolruaz beschäftigt sich seit über 12 Jahren mit der Planung, Errichtung, Betreuung und Wartung von Klettersteigen sowie dem Bau von Spezialwegen wie Mountainbike-Strecken u.a.


Ein besseres Erfahrungsprofil als das seine kann man sich kaum vorstellen. „Picco“ hat die Höhere Technische Lehranstalt für Maschinenbau absolviert, ein Geologie-Studium abgeschlossen und ist zudem staatlich geprüfter Berg- und Skiführer – eine fast ideale Kombination. Kurz gesagt: „Picco“ ist ein Mann, der sich mit Klettersteigen auskennt. Worauf es beim Bau von modernen Klettersteigen wirklich ankommt, wollten wir genauer wissen und haben ihm deswegen einige Fragen gestellt.



Spektakelwandern am Donnerkogel



Gibt es eine „Entwicklung“ im Klettersteigbau? Was unterscheidet ältere Klettersteige von neuen?


Die markantesten Entwicklungen spielen sich in punkto Sicherheit ab. Älteren Steigen mangelt es oft an Sicherheit, da es keine Bauempfehlungen gab. Heute werden Klettersteige nach genauen Richtlinien gebaut, sodass grobe Baufehler eigentlich ausgeschlossen werden können.


Welche Innovationen gibt es diesbezüglich?


In technischer Hinsicht hat sich einiges getan. Zum einen werden Bügelklemmanker statt Ösenankern verwendet, zum anderen sind die Anker verzinkt und haben einen großen Durchmesser. Außerdem kommt hochfester Verbundmörtel statt Blitzmörtel zum Einsatz.



Sonnenaufgang am Schultersteig/Dachstein



Wo siehst du die größten Probleme beim derzeitigen Klettersteig-Boom?


Manche Klettersteiggeher.innen glauben, sie könnten am Klettersteig ans eigene Limit gehen. Das ist nach wie vor falsch. Ein Sturz am Klettersteig ist immer brandgefährlich.


Wie leicht soll man es Menschen machen, eine Wand hinaufzukommen? Gibt ́s da Limits für dich? Was sollen Klettersteiggeher.innen deiner Meinung nach für Fähigkeiten mitbringen?


Klettersteige sollten nur wenige Griffbügel und Trittbügel beinhalten und trotzdem für viele Menschen machbar sein. Extreme Klettersteige sollten die Ausnahme darstellen.


Auf welches deiner Projekte bist du besonders stolz?


Die Betreuung des Innsbrucker Klettersteiges als Erbe von Hannes Gasser, dem Gründer der Alpinschule Innsbruck.


Welche Klettersteige möchtest du unbedingt noch realisieren?


Einen Winterklettersteig, der Snowboarder und Freeskier in die besten Rinnen und Couloirs in meinem Lieblingsgebirge bringt. Genaueres möchte ich derzeit nicht verraten :-)


Welchen Klettersteig, den du nicht gebaut hast, kannst du am meisten empfehlen?

Ich finde, dass die Steige im Ötztal äußerst lohnend sind!






Welchen deiner Steige kannst du am meisten empfehlen?


Das schönste Panorama hat man eindeutig am Weg zur Brandjochspitze über Innsbruck!


Was sind die größten Probleme, auf die man bei einem neuen Projekt trifft?


Da wären die schlechte Gesteinsqualität einerseits und die schlechte Erreichbarkeit andererseits. Bei manchen Steigen kommt es vor, dass sie über eine extreme Länge verfügen, was auch nicht unbedingt ideal ist, da das vermehrt zu Beschädigungen durch Schneedruck und Blitzeinschläge führt.


Kann man überall einen Klettersteig bauen?


Theoretisch kann man überall wo es die Felsqualität zulässt einen Klettersteig bauen. Im Einzelfall ist aber bei jeder Neuerrichtung abzuwägen ob ein Klettersteigneubau sinnvoll ist.


Lieber Picco, Danke für das Interview!



Picco triffst Du am Bike, im Eis, oder sonstwo in den Bergen.

Viele ALPSinisten kennen Picco vom ALPS Eiskletteropening, Führungen mit unseren Gästen beim Eisklettern.


Die ALPS TOP 5 Klettersteige:


  1. Amon Klettersteig/ Dachstein- bester Klettersteig in hochalpiner Umgebung

  2. Johann Klettersteig- ein echter Knaller über die Südwand

  3. Priel Klettersteig- der längste der Alpen

  4. Stuibenfall Klettersteig im Ötztal- erfrischend und toll gebaut

  5. ARCOKlettersteig Rio Salagoni- toller Klettersteig in Arco am Castel Drena


Alle ALPS Klettersteigangebote findest Du unter https://www.alpsclimbing.com/ferrata

195 Ansichten0 Kommentare

Commentaires


bottom of page