#TRUST-SOMMER 2017

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von ALPS für seine Kunden

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der ALPS Alpinveranstaltungs- und Service GmbH (in weiterer Folge ALPS) gelten für alle Anmeldungen,Angebote oder Buchungen, die über unsere Onlineplattform oder per telefonischer oder persönlicher Anmeldung zwischen Teilnehmer,Veranstalter und ALPS durchgeführt werden. Ebenso für die Nutzung aller zur Verfügung gestellten Informationen auf den digitalen und gedruckten Publikationen von ALPS

Frauen und Männer sind – falls keine geschlechts- spezifische Anrede erstellt wurde – gleichermaßen gemeint.Diese Bedingungen gelten auch für alle Erfüllungsgehilfen von ALPS (Bergführer, Kursleiter, Experten, sonstige Erfüllungsgehilfen).Ebenso sind diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen die Grundlage und einzig gültigen Bedingungen für die Teilnahme an Kursen und die Nutzung unserer Angebote.

Mit der Buchung oder der Nutzung unserer Onlineangebote anerkennen Sie diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Anmeldung / Buchung

Die Anmeldung / Buchung kann online, telefonisch oder per e-mail erfolgen. Die Anmeldung / Buchung ist verbindlich.
Sie erhalten eine Anmeldebestätigung per Email. Die Plätze werden in der Reihenfolge der Eingänge der Anmeldungen vergeben. Sie erhalten ca. eine Woche vor Beginn eine Bestätigung (schriftlich oder per Email), ob die Veranstaltung durchgeführt werden kann.

Bitte beachten Sie, dass eine Buchung auf eine Warteliste keine verbindliche Buchung ist.

Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass seine Kontaktdaten( email und Telefon) aktuell sind.

Die Buchung ist für ALPS erst gültig, wenn die fällige Zahlung zur Gänze auf das Konto von ALPS eingegangen ist oder über eine der angebotenen Zahlungsformen unwiderruflich erledigt worden ist.

ALPS ist jederzeit berechtigt, dem Kunden die Teilnahme an der Veranstaltung zu verweigern, wenn keine oder keine fristgerechte Zahlung bei ALPS unwiderruflich eingetroffen ist.

Unser Anspruch auf das Teilnahmeentgelt bleibt davon unberührt. ALPS lehnt jede Haftung für entstandene oder behauptete Kosten des Kunden in diesem Fall ab.

Absage von Veranstaltungen durch ALPS

ALPS ist jederzeit berechtigt, Datum oder Zeiten zu verschieben, oder, im Falle von besonderen Ereignissen wie -z.B. erhöhten alpinen Gefahren,ungünstigen äußeren Bedingungen, Krankheit oder Verhinderung von Erfüllungsgehilfen, zu geringer Anmeldungen, Veranstaltungen oder anderen wichtigen Gründen- zu annullieren und damit einseitig vom Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall werden Sie üblicherweise spätestens 1 Tag vor Kursbeginn per Email informiert. Alle bereits getätigten Zahlungen werden innerhalb der angegebenen Frist rückerstattet. Darüber hinaus bestehen keine wie immer gearteten weiteren Ansprüche des Kunden.

 

Abmeldungen und Storno durch Kunden

Eine Abmeldung Ihrerseits muss schriftlich (email an justgoout@alpsclimbing.com) an ALPS erfolgen und es werden folgende Gebühren verrechnet:

  • -  bis 30 Tage vor Kursbeginn: 20 % der Kursgebühren

(mindestens jedoch € 25,– Administrationskosten),

  • -  bis 14 Tage vor Kursbeginn: 50% der Kursgebühren,
  • -  bis 13 Tage oder weniger vor Kursbeginn: 100% der

Kursgebühren.

Sind bereits Kosten für Hotelaufenthalte, Reisen und / oder Material entstanden, so ist ALPS berechtigt, diese voll in Rechnung zu stellen bzw. erhaltenen Anzahlungen gegenzurechnen (Zurückbehaltungsrecht). Wir empfehlen den Abschluss einer Reisestornover- sicherung.Für die Bearbeitung von Rückerstattungen und Storni kann ALPS wegen der längeren Dauer der Abrechnungen mit alpinen Beherbergungsbetrieben, Versicherungen, Rettungsorganisationen und anderen Dienstleistern eine Frist von 60 Tagen geltend machen. Ist eine Abrechnung innerhalb dieser First nicht möglich, so hat Kunde das Recht eine angemessene Teilzahlung zu verlangen. Als Stichtag gilt das Datum -Ende des Kurses oder Angebots.

Die Stornogebühren entfallen, wenn eine Ersatzteilnehmerin / ein Ersatzteilnehmer gefunden wird. In diesem Fall werden ausschließlich Administrationskosten von € 25.00 erhoben.

Gefahrenhinweise und erhöhtes Risiko im Bergsport

Bergsport unterliegt grundsätzlich einem erhöhtem Risiko von Unfällen und Verletzungen, die auch bei sorgfältiger Vorbereitung nicht zur Gänze ausgeschlossen werden können.

Dieses alpine Restrisiko ist dem Kunden bekannt und er übernimmt diesbezüglich die Haftung.Der Kunden nimmt zur Kenntnis,dass die in den Tourenanforderungen und Ausrüstungslisten bekanntgegebenen Inhalte Vertragsbestandteil sind, er diese verstanden hat und erfüllen kann.Ist ein Kunde offensichtlich nicht in der Lage, diesen Anforderungen zu entsprechen und gefährdet damit die Sicherheit oder die Ziele der anderen Teilnehmer, so ist ALPS jederzeit berechtigt – unter Beibehaltung seiner Ansprüche – den Kunden von der Veranstaltung auszuschließen. Dies gilt auch bei Handlungen des Teilnehmers entgegen der Anordnungen von ALPS. Etwaige Bergungs- oder Mehrkosten gehen zu Lasten des Teilnehmers.Der Teilnehmer ist verpflichtet, ALPS vor Tourantritt über etwaige Beeinträchtigungen (z.B. chronische Krankheiten,aktuelle Einschränkungen) zu informieren.

Hinweise,Tourenvorschläge und Ausrüstungstipps sind unverbindlich. Der Nutzer hält ALPS dafür schad- und klaglos.

 

Zahlungsregelung

 

Die Teilnahmegebühren sind sofort fällig, solange nichts anderes schriftlich vereinbart ist.

Die Zahlung kann im Buchungssystem online oder per für ALPS spesenfreier Banküberweisung getätigt werden.

Ist eine Onlinezahlung nicht mehr fristgerecht möglich, so sind die Teilnahmegebühren vorgängig oder am ersten Tag der Veranstaltung in bar zu entrichten (keine Kreditkartenzahlung möglich).

Von Unternehmen sind die Teilnahmegebühren innerhalb 3 Tagen nach Rechnungsstellung zu bezahlen.

Bei Sammelanmeldung (eine Person meldet mehrere Personen an): Die anmeldende Person haftet für die gesamten Teilnahmegebühren.

Im Falle von Zahlungsverzögerungen und / oder Zahlungsausfall ist ALPS berechtigt, 8 % Verzugszinsen, Inkassokosten und etwaige Gerichtsgebühren vom Kunden einzuheben.

 

Unterkunft, Hotel und Transport

ALPS bietet prinzipiell nur die relevante Dienstleistung der Führung durch Erfüllungsgehilfen und den Ausrüstungsverleih an.

Unterkünfte werden für spezielle Orte und Regionen empfohlen und können vom Kunden direkt beim Anbieter gebucht und bezahlt werden. ALPS  übernimmt nur die Reservierung von Unterkünften wenn dies organisatorisch nicht anders möglich ist.

Angegebene Preise für Unterkünfte, Transportkosten und Verpflegung sind für ALPS unverbindliche Werte und haben lediglich Informationscharakter. Werden Pauschalangebote ausgelobt, so erfolgt die Rechnungslegung und der Abschluss von den Reisebüro- oder Beherbergungspartnern von ALPS.

Gutscheine und Ermäßigungscoupons

Gutscheine, die über das ALPS Buchungssystem gekauft werden, sind prinzipiell erst nach Einlangen der Bezahlung gültig. Die Gutscheine müssen innerhalb von 36 Monaten ab Kauf eingelöst werden. Erhöht ALPS in der Zwischenzeit Preise für die Kurse oder Veranstaltungen, so ist der Differenzbetrag vom Kunden einzubezahlen. Sind die Kurse aus organisatorischen oder anderen Gründen nicht mehr im Programm, so hat ALPS jederzeit das Recht einen anderen- vergleichbaren- Kurs anzubieten. Nimmt der Kunde diesen Kurs nicht an, so ist das Recht auf Wandlung oder Rückzahlung verfallen.

Die Ausgabe von Ermäßigungscoupons oder Nachlässen über Vertriebspartner von ALPS oder ALPS selbst erfolgt zu den genannten Bedingungen. Kann der Kunde die Bezugsberechtigung nicht nachweisen, so erlischt die Ermäßigung automatisch und der Kunde ist verpflichtet vor Kursantritt die Differenz an ALPS einzubezahlen.

Die Anerkennung und Reihung der Gutscheine und Ermäßigungscoupons erfolgt nach Eintreffen der Zahlung durch den Kunden bei ALPS. Sind die verfügbaren Plätze ausgebucht, oder die Gutscheinaktionen ausgelaufen, so verfällt der Ermäßigungsanspruch des Kunden.

 

Versäumte Teile einer Veranstaltung

Versäumte Teile einer Veranstaltung können grundsätzlich nicht nachgeholt werden. Grundsätzlich sind auch keine anteilsmässigen Rückerstattungen der Kurskosten aufgrund von versäumten Teilen einer Veranstaltung möglich.

 

Versicherungsschutz

Die Bergführer von ALPS  sind mit einer Summe von € 8.000.000 haftpflichtversichert.

Der persönliche Unfall- und Bergungskostenversicherungsschutz während der Veranstaltung ist Sache der Teilnehmerin / des Teilnehmers. Für alle von ALPS oder deren Erfüllungsgehilfen durchgeführten Veranstaltungen wird jegliche Haftung für die Bergekosten von Teilnehmern ausgeschlossen. Dies gilt auch für behauptete oder eingetretene Immatrialgüterschäden und / oder anderen Kosten des Kunden.

Wir empfehlen ausdrücklich eine Versicherung für Bergekosten. Diese kann bei den alpinen Vereinen, Automobilclubs und Versicherungen abgeschlossen werden.

 

Haftung von ALPS

Die Haftung von ALPS und deren Erfüllungsgehilfen ist auf große Fahrlässigkeit oder Vorsatz beschränkt. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit schließen wir aus. Wird Verleihausrüstung von ALPS vermittelt, so haftet der jeweilige Verleiher für die Sicherheit der Ausrüstung. Jedenfalls lehnt ALPS jede Haftung von Mängeln für persönliche Ausrüstung der Teilnehmer ab.

 

Nutzung von Inhalten und Informationen von ALPS

 

Für von ALPS oder deren Erfüllungsgehilfen zur Verfügung gestellte Informationen und Tourenempfehlungen, die der Nutzer außerhalb der Kurse oder Führungen von ALPS nutzt, lehnt ALPS jede Haftung ab. Der Nutzer anerkennt, dass Toureninformationen- selbst nach bestem Wissen erstellt- immer fehlerhaft sein können und den Nutzer nicht von einer eigenverantwortlichen Tourenplanung entbindet Dies gilt auch für mündliche Tourenempfehlungen und oder Empfehlungen im Rahmen der digitalen und schriftlichen Publikationen von ALPS.

 

Datenschutz

Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass der Anbieter Ihre Daten (Personendaten, gebuchte Anlässe usw.) für eigene Zwecke (Werbung, Informationen über neue Angebote usw.) verwenden kann. Bei den Veranstaltungen werden Bild- und Filmauf- nahmen von den Teilnehmern erstellt. Die Teilnehmer stimmen einer entgeltfreien Nutzung dieser Aufnahmen durch ALPS auf deren Internetplattformen und Werbemitteln zu – außer der Teilnehmer widerspricht dieser Nutzung schriftlich vor Tourenantritt.

Der Anbieter gibt Ihre Daten nur an Dritte weiter, die für die Durchführung von Veranstaltungen mit ALPS zusammenarbeiten und Dienstleistungen für ALPS und den Kunden erbringen. (Verleiher, Seilbahnen, Sportartikelhändler, etc.) Der Kunde stimmt dieser Nutzung zu.

 

Besondere Bestimmungen Anmeldung und Risikoaufklärung für Führung von Gruppen/Incentives von Mittlern

Für die Übernahme von Führungen  von Gruppen, die von Dritter Seite in weiterer Folge Mittler ( Reiseveranstalter,Firmen,Vermittler) angemeldet werden gelten folgende besondere Bestimmungen als Ergänzung zu den AGBS.

Anmeldung der Teilnehmer ( TN): Die Anmeldung muss bei Mittlern über das ALPS Buchungssystem erfolgen. Der Teilnehmer unterliegt diesen AGBS. Der Mittler wird dafür Sorge tragen, dass die TN davon Kenntnis habe und die AGBs vom ALPS vollinhaltlich akzeptieren. Der Mittler verpflichtet sich die TN auf die erhöhten Risken im Bergsport und die Haftungsbeschränkungen von ALPS ( siehe -> Gefahrenhinweise und erhöhtes Risiko im Bergsport) hinzuweisen und wird ALPS ggfs. auf erste Aufforderung Schad- und klaglos halten.

Besondere Bestimmungen für Anbote und Abrechnungen Übernahme von Führungen von Drittanbietern,Incentives und Mittlern ( Alpinschulen, Vereinen)

Anbot, Auftrag und Verrechnung: Unsere Anbote sind freibleibend und unverbindlich. Unsere GUIDUNG MANUALS sind Teil des Offerts.Mit dem eingegangenen firmenmäßig unterfertigtem Auftrag des Mittlers an ALPS und des unwiderruflichen Eintreffen  des vereinbarten Anzahlungsentgelts auf dem Konto von ALPS gilt der Auftrag als abgenommen und bestätigt. Generell sind 50% der Anbotssummme zuzügl. der gesetzlichen Steuern bei Auftragserteilung fällig. Ausgenommen davon sind Erstkunden- hier gilt eine Anzahlungen von 100% der Auftragssumme als vereinbart. Die Restsumme ist binnen 7 Tagen nach der Veranstaltung fällig.

Bei Nichteinhaltung des Zahlungsziels durch den Kunden ist ALPS berechtigt gewährte Rabatte,Boni und Gutscheinrabatte im Nachhinein zu streichen und Leistungen voll zu verrechnen.

ALPS ist berechtigt bei Zahlungsverzug oder erhöhtem Bonitätsrisiko beim Mittler höhere Vorrauszahlungen zu verlangen. Für die Verleihausrüstung oder erwartbare Zusatzkosten von Dritten ( Übernachtungen,Versorgung,Transport,Bergung...) ist ALPS jederzeit berechtigt Sicherheitsleistungen in der Form einer Kaution zu verlangen.Diese ist nach Vorschreibung sofort fällig. Im Falle von erhöhten Teilnehmerzahlen,veränderten alpinistischen Bedingungen ( Route,Weg,Wetter,Hüttensperren, andere Transportwege,zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen), etc...) ist ALPS jederzeit berechtigt erhöhte Kosten an den Kunden weiterzuverrechnen. Es reicht die einfache Mitteilung ( auch mündlich) durch ALPS oder seine Erfüllungsgehilfen. Verweigert der Mittler die Bestätigung und Kostenübernahme ist ALPS unter Wahrung seiner Ansprüche jederzeit berechtigt die Veranstaltung sofort abzubrechen und für die möglichst sichere Evakuierung der Kunden zu sorgen. Die dafür anfallenden Kosten sind vom Mittler zu tragen.Organisationspauschalen werden bei abweichenden Teilnehmerzahlen auf die tatsächliche Anzahl der teilnehmenden Personen aliquotiert. Die TN Zahl ist bis 7 Tage vor VA Datum bekanntgegeben Anzahl der TN.Änderungen der TN Listen sind bis spätestens 7 Tage vor VA Beginn mitzuteilen.Spätere Änderungen sind nur gegen Verrechnung des Aufwandes lt.Preisliste möglich.

Absage von Veranstaltungen: Wird die Veranstaltung vom Mittler oder von ALPS aus Sicherheitsgründen abgesagt, so werden 100% der Organisations- und bereits beuauftragte Kosten von Dritten verrechnet und sind sofort und ohne Abzug fällig. Wird die Veranstaltung von ALPS aus organisatorischen Gründen abgesagt, so wird ALPS bereits entgegengenommene Zahlungen  in angemessener Frist rückerstatten. Etwaige  Schäden oder Kosten beim Mittler  sind auf 50% der Auftragssumme beschränkt. Diese Beschränkung unterliegt keinem richterlichem Mäßigungsrecht. Immaterialgüterschäden werden ausdrücklich ausgeschlossen.

Vertragsrücktritt: Bei Absage vom Mittler gelten folgende Stornobedingungen.

  • Bis 30 Tage vor Veranstaltung- 100% der Organisationskosten und 50% der beuftragten Fremdkosten von ALPS
  • Bis 10 Tage  vor Veranstaltung- 100% der Organisationskosten und 70% der beuftragten Fremdkosten von ALPS
  •  ab 9 Tage vor Veranstaltung- 100% der Organisationskosten und 100% der beuftragten Fremdkosten von ALPS

ALPS ist jederzeit- unter Wahrung seiner Ansprüche-einseitig  vom Vertrag zurückzutreteten wenn :

  • Zahlungen nicht,verspätet oder nicht zur Gänze bei ALPS eintreffen
  • die allgemeine Sicherheit der TN auf Grund veränderter objektiver Gefahren nicht gewährleistet  ist, oder die Mehrheit der TN nicht in der Lage ist die vom Mittler angebotenen Veranstaltungsinhalte mit einem vertretbarem Restrisiko zu bewältigen.
  • der Mittler unrichtige oder von ALPS nicht freigegebene Angaben gegenüber den TN über die Inhalte der Veranstaltung macht
  • der Mittler vereinbarte Vorleistungen ( Reservierung von Quartieren,Transport, Material,Verpflegung )  nicht nachweislich erledigt hat. ALPS ist jederzeit berechtigt schriftliche Bestätigungen dafür beim Mittler anzufordern
  • der Mittler die vereinbarten Informationen über die TN,Vorleistungen,etc. nicht,unzureichend, oder zu spät liefert

 

Weitere Bestimmungen: . Angebote erfolgen prinzipiell freibleibend. Für Absagen und Verschiebungen gelten die Regelungen aus " Absage von Veranstaltungen". ALPS lehnt jede Übernahme von Haftungen für abweichende Angaben oder Vereinbarungen vom Mittler seinen Kunden gegenüber ab. Ebenso Haftungen auf Grund fehlender oder falscher gewerberechtlicher Verfügungen des Mittlers. Der Mittler verpflichtet sich seinen Kunden gegenüber diese AGBs von ALPS als Führungsbedingungen offenzulegen und diese seinen Kunden zur Kenntnis zu bringen.Für alle Offerte und Geschäfte mit dem Mittler gelten ausschliesslich nur diese Geschäftsbedingungen.

Programm- und Preisänderungen

Programm- und Preisänderungen sowie Änderungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben ALPS vorbehalten. Programmänderungen können von ALPS jederzeit auch am Veranstaltungstag bekanntgegeben werden. Dies kann organisatorische und / oder bedingungstechnische Gründe haben. Sind ausgeschriebene Gipfel, Ziele oder Programminhalte nicht durchführbar, so hat der Kunde kein Rücktritts– oder Recht auf Preisminderung. Wird die Dauer oder der Charakter der Veranstaltung einseitig und wesentlich ohne Zustimmung der Mehrheit der Kunden und ohne Begründung durch ALPS (alpine Gefahren, Wetter, Krankheit oder Ausfall des Erfüllungsgehilfen, Verkehrsituation,...) von ALPS verändert, so hat der Kunde ein Recht auf angemessene Preisminderung.

Gerichtsstand

Für alle Rechtsbeziehungen mit ALPS gilt österreichisches Recht. Der Gerichtsstand ist das zuständige Gericht am Sitz von ALPS.

Mai 2015

 

Die jeweils gültigen Fassungen findest Du auf www.alpsclimbing.com/agb